Smalltalk in Seminaren

Smalltalk-Business-Talk-Kundenbeziehung

Seminare, Workshops und Trainings sind wunderbare Möglichkeiten, sich in Smalltalk zu üben.Vor allem dann, wenn sie über mehrere Tage dauern und man dadurch verstärkt die Gelegenheit hat, Gespräche mit interessanten Menschen zu führen oder Themen zu vertiefen.

 Auswahl des Smalltalk-Gesprächspartners

Seien Sie rechtzeitig vor dem Seminarbeginn da um sich einen ersten Überblick über die Teilnehmer und potentiellen Gesprächspartner zu verschaffen.Dann ist auch noch genug Zeit, sich einen Kaffee zu holen und am Kaffeeautomaten erste Kontakte zu knüpfen. Genauso leicht ist es, den Gesprächspartner zu wechseln, denn man hat ja genügend zur Auswahl …

Smalltalk-Themen zum Einstieg

Sie wissen nicht, was Sie sagen sollen? Nehmen Sie das Offensichtliche zum Anlaß! Sie möchten Besipiele? Okay, ich mach’s jetzt ganz praktisch:
Bei einem meinem Seminare, die über das gesamte Wochenende liefen, hatten wir eine gemütliche Teeküche mit einem Saeco-Kaffeevollautomaten, an der wir uns bedienen konnten. Tolles Thema!
Es gab Teilnehmer, die wussten nicht, wie die Maschine funktioniert, also helfen. Dabei kann man sich wunderbar darüber wahlweise auslassen,
  • dass man den frisch gemahlenen Kaffee sehr lecker findet,
  • dass man zuhause mit Hand aufbrüht / eine Kaffee-Pad-Maschine hat oder keinen Kaffee trinkt
  • Fachleute unterhalten sich dann bereits voller Begeisterung über die Auswahl der Kaffeesorte
Häufig ist es so, dass ihr(e) Gesprächspartner das Thema dankbar aufgreifen, denn die wissen häufig auch nicht, was sie sagen sollen…

Interesse am Smalltalk-Thema wird signalisiert

Bei den ersten Sätzen in die Gruppe, die sich um die Kaffeemaschine versammelt hat, merken Sie schon, welcher Gesprächspartner das größte Interesse am Gespräch signalisiert.
  • Wer schaut Sie beim Sprechen an?
  • Wer signalisiert mit seiner Körpersprache, dass er sich gerne mit Ihnen unterhalten möchte?

Smalltalk-Themenwechsel

Das nächste Thema kann dann wahlweise die Anfahrt zum Seminar sein, ob man dasselbe Seminar besucht (natürlich nur, wenn dort mehrere stattfinden) oder vielleicht berichten Sie kurz, warum Sie das Seminar ausgesucht haben oder welche Hoffnungen Sie mit dem Seminar verbinden.
Bei dem Gespräch merken Sie schon, ob Sie mit dem Teilnehmer auf der „gleichen Wellenlänge“ liegen und sich vielleicht später gerne weiter mit ihm unterhalten. Für die nächsten Smalltalk Runde in der ersten Kaffeepause können Sie sich dann einen anderen Gesprächspartner aussuchen, damit Sie auch die anderen kennen lernen.
Am Abend wissen Sie dann schon, mit wem Sie beim Abendessen gerne zusammensitzen möchten, um eine nette Gesprächsrunde zu haben, bis der Abend irgendwann ausklingt…

Kommunikationstrainerin Christine Naber-Blaess Gesprächsführung Lampenfieber-AbbauSie möchten mehr erfahren? Dann stöbern Sie gerne in meinem Blog.
Welche Erfahrungen haben Sie mit Smalltalk gemacht? Schreiben Sie mir gerne, ich freue mich!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht