Lampenfieber: Das Tabuthema im Business?

Lampenfieber, das Tabu im GeschäftslebenEs ist erstaunlich: Wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass Lampenfieber und Redeängste weit verbreitet sind. Trotzdem sind sie teilweise in der Berufswelt ein noch größeres Geheimnis als z.B. Fußpilz 😉

Lampenfieber ist im Berufsleben ein Tabuthema. In der Wirtschaft, in Hochschulen und im künstlerischen Bereich ist es häufig verpönt, Lampenfieber zuzugeben.

Lampenfieber in der Bankenwelt

Für meine wissenschaftliche Arbeit fragte ich bei diversen Banken nach Mitarbeitern, die Lampenfieber haben… Das Ergebnis war ziemlich einstimmig: „Lampenfieber oder Redeängste spielen bei unseren Mitarbeitern keine Rolle!“

???

Das wunderte mich sehr, denn ich glaube kaum, dass die Personalabteilung eine Umfrage gestartet hat oder die Mitarbeiter dies ihrem Personalverantwortlichen verraten…

Lampenfieber in den Hochschulen

So ähnlich läuft es teilweise im hochschulischen Bereich ab. Es ist mittlerweile ein sehr bekanntes Phänomen ist, dass viele Studenten das Studium wegen Prüfungsängsten oder Lampenfieber (Redeängsten) abbrechen.

Die wissenschaftlichen MitarbeiterInnen  sowie die ProfessorInnen in den diversen Hochschulen jedoch sollen komplett frei von Lampenfieber sein?

„Freies Reden ohne Lampenfieber ist eine der Grundvoraussetzungen, um den Beruf ausüben zu können.“

Soweit eine entsprechende Aussage aus diesem Sektor. Da stellt sich mir jedoch die Frage, auf welche Weise diese Anforderung überprüft wurde? Schließlich ist Lampenfieber nicht immer nach außen sichtbar. Mancher erscheint nach außen als souveräner Redner und „stirbt“ trotzdem vor jedem einzelnen Redeauftritt. Lampenfieber ist doch kein „Defizit“, dass nicht ausgeglichen werden könnte!?

Lampenfieber bei Künstlern

Gerade bei den Künstlern (z.B.Schaupieler, Musiker) ist in letzter Zeit ein deutliches „outen“ zu beobachten. Ja, es scheint mir mittlerweile fast so, als würde es zum guten Ton gehören, in diversen Interviews vom eigenen Lampenfieber zu berichten. Nach obiger Aussage würde diesem Berufsstand dann die Grundvoraussetzung fehlen um den Beruf ausüben zu können?

Wann dürfen Berufstätige endlich Ihr Lampenfieber zugeben?

Wünschen wir den Berufstätigen in Wirtschaft, Hochschulen und im künstlerischen Bereich, dass auch ihnen erlaubt wird, sich zu ihrem Lampenfieber zu bekennen und ihre Redekompetenz entsprechend zu erweitern.

Kommunikationstrainerin Christine Naber-Blaess Gesprächsführung Lampenfieber-AbbauWie ist das bei Ihnen? Darf „Lampenfieber“ in Ihrem Beruf zugegeben werden? Schreiben Sie mir gerne und nehmen Sie  hier Kontakt mit mir auf.

 

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht