Fragetechniken: Was sind offene Fragen bzw. W-Fragen?

Fragetechniken, offene Fragen, geschlossene Fragen, Fragearten, Frageformen, Gespraechsfuehrungstechniken, Gespraechsfuehrung, Gespraechstechniken,  kommunikationstrainerin,  kommunikationstraining

Offene Fragen werden auch häufig als W-Fragen bezeichnet. W-Fragen deshalb, weil am Satzanfang ein Fragewort steht:

Fragetechniken, offene Fragen, geschlossene Fragen, Fragearten, Frageformen, Gespraechsfuehrungstechniken, Gespraechsfuehrung, Gespraechstechniken,  kommunikationstrainerin,  kommunikationstraining

  • Wer?
  • Wo?
  • Was?

Na, denken Sie jetzt gerade an „Wieso?“, „Weshalb?“, „Warum?“ 

Fragetechniken, offene Fragen, geschlossene Fragen, Fragearten, Frageformen, Gespraechsfuehrungstechniken, Gespraechsfuehrung, Gespraechstechniken,  kommunikationstrainerin,  kommunikationstraining

Wir sind ja nicht in der Sesamstraße, wo das gefragt werden darf. 😉

Deshalb mein Tipp an Sie:

Seien Sie vorsichtig mit diesen drei Fragewörtern. Denn durch die Fragen „Wieso?“, „Weshalb?“, „Warum?“ zieht Ihr Gesprächspartner sich in einer Rechtfertigungssituation, in einer Begründungssituation. Er sieht sich in dem Notstand, etwas erklären zu müssen. Das sind Situationen, in denen wir Menschen sehr, sehr ungerne sind. Wir möchten uns nicht rechtfertigen, wir möchten auch nicht erklären, warum wir etwas so und nicht anders gemacht haben, denn vielleicht wissen wir selber nicht warum.

Deshalb vermeiden Sie am besten die Fragewörter „Wieso?“, „Weshalb?“, „Warum?“

Gibt es weitere Fragewörter?

Fragetechniken, offene Fragen, geschlossene Fragen, Fragearten, Frageformen, Gespraechsfuehrungstechniken, Gespraechsfuehrung, Gespraechstechniken,  kommunikationstrainerin,  kommunikationstraining

Die Fragewörter „Wie?“ und „Wann?“ dürfen Sie sehr gerne verwenden.
Gerade das Fragewort „Wie?“ ist ein wunderschönes Beispiel dafür, dass eine offene Frage nicht unbedingt eine ausführliche Antwort beim Gesprächspartner provozieren muss.

Fragetechniken, offene Fragen, geschlossene Fragen, Fragearten, Frageformen, Gespraechsfuehrungstechniken, Gespraechsfuehrung, Gespraechstechniken,  kommunikationstrainerin,  kommunikationstraining

Ihr Gesprächspartner agiert eigenständig und überlegt sich genau, was und wie umfangreich er antworten möchte.

Ein Beispiel:

„Wie gefällt Ihnen mein Videokurs bisher?“

Jetzt können Sie lediglich antworten: „Gut!“ Das ist eine ausreichende Antwort auf diese Frage und dabei war es doch eine offene Frage. 😉

Sie können aber auch fragen:

„Was sind für Sie die interessantesten Elemente in diesem Videokurs?“

Darauf geben Sie entweder die Antwort „Das …, das …, das…“
oder Sie sagen ganz kurz „Nix!“. Sie können auch so etwas sagen wie „Darüber habe ich noch nicht nachgedacht.“ oder „Das kann ich jetzt noch nicht sagen.“ „ Da möchte ich mich noch nicht festlegen.“ Das sind alles ausführliche Ein-Satz-Antworten, die aber nicht so ausführlich sind, wie Sie es sich gewünscht haben. Oder wie ich es mir in dem Beispiel gewünscht hätte.

Neuer Videokurs “Fragetechniken” in Vorbereitung!

Fragetechniken, offene Fragen, geschlossene Fragen, Fragearten, Frageformen, Gespraechsfuehrungstechniken, Gespraechsfuehrung, Gespraechstechniken,  kommunikationstrainerin,  kommunikationstraining