Wie sprechen Sie das Thema „Familie“ beim Smalltalk an? Smalltalk-Tipps 2

Im ersten Teil dieser Reihe „Smalltalk-Tipps“ haben wir gesehen, warum das Smalltalk-Thema „Familie“ durchaus zwiespältig sein kann und warum es mal ein hervorragendes Thema und manchmal ein absolutes Fettnäpfchen sein kann. Sie haben außerdem erfahren, wie Sie elegant das Thema „Familie“ ansprechen können.

Kommen wir zur zweiten Möglichkeit, das Smalltalk-Thema „Familie“ anzusprechen:

 

 

Sie können bei dieser Methode eine Frage stellen und dabei eine bestimmte Lebenssituation voraussetzen. Dann hat Ihr Gesprächspartner die Möglichkeit, dem zuzustimmen oder das Lebensverhältnis zu dementieren und zurechtzurücken.

 

Smalltalk-Thema Familie: Setzen Sie eine bestimmte Lebenssituation voraus

 

smalltalk, small talk, business smalltalk,, smalltalk lernen, Einstieg smalltalk, smalltalk themen, smalltalk beruf, smalltalk tipps, gute themen smalltalk,

 

Ihr Gesprächspartner hat Ihnen gerade erzählt, dass er im Sommer jeden Samstag zum Tennis-Turnier geht, weil er ein leidenschaftlicher Hobby-Tennisspieler ist. Dann können Sie fragen:

„Und was sagt Ihre Partnerin dazu, dass Sie im Sommer jeden Samstag auf dem Tennisplatz verbringen?“

Das heißt, Sie haben vorausgesetzt, dass er eine Partnerin hat. Das kann er jetzt dementieren oder dem zustimmen und entsprechend antworten.

Ihr Gesprächspartner hat nun die Möglichkeit, das Thema weiterzuführen oder in ein anderes Thema überzuleiten.

 

3. Lösung, um das Smalltalk-Thema Familie anzusprechen

 

 

Es gibt natürlich noch viele Möglichkeiten, um das Thema „Familie“ elegant in den Smalltalk aufzunehmen. Ich habe mich hier auf die drei eleganten Lösungsmöglichkeiten beschränkt, denn ich finde diese Varianten einfach und zweckmäßig.

 

smalltalk, small talk, business smalltalk,, smalltalk lernen, Einstieg smalltalk, smalltalk themen, smalltalk beruf, smalltalk tipps, gute themen smalltalk,

 

Die dritte Lösungsmöglichkeit ist, dass Sie direkt eine Frage stellen und sofort im Anschluss erläutern, warum Sie diese Frage gestellt haben:

„Haben Sie Kinder? Ich frage deshalb, weil ich gesehen habe, dass Sie heute mit einem Van auf den Parkplatz gefahren siond. Ich weiß von Freunden, dass diese Vans sehr geeignet sind, um zum Beispiel Kinderwagen oder Kinderräder zu verstauen.“

 

Jetzt kann Ihr Gesprächspartner die Frage aufnehmen und entsprechend beantworten.
Wenn er nicht auf das Familien-Thema eingehen möchte (aus welchem Grund auch immer), dann kann er den Teilaspekt „Auto – Van“ nutzen und auf das Auto und seine Vorteile eingehen. Sie sehen also, es ist immer sehr nützlich für den Smalltalk, wenn Sie bei einem Smalltalk-Thema die Möglichkeit haben, auf verschiedene Arten auf eine Frage zu antworten. Probieren Sie es einfach aus!

 

Wenn Sie jetzt Lust haben, Ihre Smalltalk-Kentnisse mit einem Videokurs zu erweitern, dann steigen Sie in den Videokurs “Business Smalltalk lernen” ein! Den Videokurs „Business-Smalltalk lernen“ finden Sie auf der Weiterbildungsplattform udemy unter https://www.udemy.com/business-small-talk-lernen-smalltalk-knigge-themen-tipps/?couponCode=smalltalk-tipps

Nutzen Sie die Ermäßigung mit dem Gutschein-Code: smalltalk-tipps
Ich wünsche Ihnen viel Spaß und viel Erfolg beim Smalltalk!

smalltalk, small talk, business smalltalk, business small talk, smalltalk lernen, Einstieg smalltalk,  smalltalk themen, smalltalk beruf, smalltalk tipps, gute themen smalltalk

Viel Erfolg bei Ihrem Smalltalk!

Christine Naber-Blaess

Ihre Expertin für stressfreies Reden und BusinessTalk