Trainerin für Lampenfieber, Gesprächsführung, Rhetorik

Wie alles begann …

Kundenberatung und Verkaufs-Rhetorik …

Wie fange ich an? Vielleicht damit, dass ich es mir gönne „anders“ zu sein? Wie ich das meine? Zum Beispiel in meinen Themen, die ich in meinen Seminaren, Vorträgen und Einzel-Trainings anbiete, denn ich wollte nie ein typischer Rhetorik-Trainer sein

Mein erster Berufs-Traum

In meinem ersten Berufsleben habe ich meinen Traum erfüllt, denn nach dem Abitur wünschte ich mir sehr, einen der begehrten Ausbildungsplätze als Bankkauffrau zu bekommen. Ich habe diesen Beruf viele Jahre geliebt: Kunden zu beraten und zu betreuen, damit diese eine fundierte Entscheidung treffen können, hat mich erfüllt und meinen Kunden zu finanziellem Erfolg geführt.

Hardselling und Verkaufs-Rhetorik habe ich gehasst …

Was mir jedoch überhaupt nicht lag und in der Bankenwelt im Laufe der Jahre immer wichtiger wurde, war das „hardselling“, also verkaufen „auf Teufel komm ‚raus“ mit den rhetorischen Fertigkeiten, die es im Verkauf halt so gibt …

Die ersten Schritte in eine neue Welt: Magister-Studium

So verließ ich die Kundenberatung und entwickelte mich mit einem Magisterstudium der Erziehungs- und sozialen Verhaltenswissenschaften weiter. Soziale Verhaltenswissenschaften war ein ungewöhnlich klingender Studiengang. Dahinter verbargen sich Arbeits- und Organisations-Psychologie, Sozial-Psychologie und Ökologische Psychologie. Während dieses Studiums wurde immer stärker klar, dass ich weg wollte aus meiner Banker-Tätigkeit: Ich wollte wieder Menschen unabhängig von irgendwelchen Zielvorgaben beraten und ihnen Hilfestellungen geben, damit sie ihre Fragen oder Probleme eigenverantwortlich lösen konnten. Also Beraten und nicht Verkaufen.

Trainerin für Lampenfieber, Gesprächsführung und Selbst-Sicherheit

Das führte mich zu meiner nebenberuflichen Selbständigkeit, die sich immer weiter entwickelte, bis ich den Absprung wagte und mein Thema sich immer weiter zentrierte.

Ja, ich trainiere und berate heute Menschen, die Schwierigkeiten haben, selbstsicher und erfolgreich aufzutreten und öffentlich zu sprechen. Dabei sind die Bewältigung von Lampenfieber und die eigene, innere Einstellung zum Redeauftritt zwei meiner Schwerpunkte.

„Weiße“, „ganzheitliche“ und wertschätzende Rhetorik und Kommunikation

Und dann schließt sich der Kreis wieder: Ich bin anders als andere Rhetorik-Trainer Ich kann rhetorische Verkaufstricks oder „schwarze“, manipulative Rhetorik nicht leiden.

Ich finde, dass man durchaus erfolgreich sein kann ohne „über Leichen“ zu gehen. Und eine wertschätzende Haltung ist in der Kommunikation immer sinnvoll. So entwickelte ich nach und nach meinen Ansatz des stressfreien Redens, den ich gerne an meine Kunden weitergebe.

Auf dieser Grundlage erhalten Sie auf meinen Webseiten Informationen und Tipps, damit Sie Ihre Redekompetenzen im Beruf erweitern und Ihr Lampenfieber vor unangenehmen Auftritten reduzieren können.

 Herzlich

Christine Naber-Blaess M.A.

Expertin für stressfreies Reden und BusinessTalk

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht